Themen

  • Christine Gramm
    Gramm AG
    Bozen

    Als Vertriebspartner internationaler Lebensmittelmarken interessieren wir uns ganz besonders dafür, wie ein neues Produkt am Markt ankommt. Konsumententests lassen uns das Vermarktungspotential eines Produktes einschätzen, die Zielgruppe dafür definieren und entsprechende Marketingmaßnahmen ableiten. Auf der Hotelmesse 2015 führte der TIS innovation park eine Produktverkostung von Getränken für uns durch. Die Ergebnisse waren sehr informativ und werden in unserer Sortimentsstrategie berücksichtigt.

  • Paula Oberhöller
    Confiserie Oberhöller
    Sarnthein

    Wir stellen unsere Haselnusscremen aus natürlichen Zutaten her, d.h. wir verzichten soweit als möglich auf den Einsatz zusätzlicher Fette. Enthalten die Haselnüsse zu wenig Eigenfett, gleichen wir den Fettgehalt mit Maisöl aus. So erhalten wir immer ein streichzartes, natürliches Produkt.

Die Erkenntnis mit den Sinnen

Wussten Sie, dass 80 bis 90% aller neu eingeführten Lebensmittel nach einem Jahr wieder aus den Regalen verschwinden? Dies liegt oft daran, dass die Erwartungen der Kunden in der Produktentwicklung nicht ausreichend berücksichtigt werden. Sensorik, also professionelle Blindverkostung, hilft Ihnen, einen Teil dieser Erwartungen zu erkennen, und solche Flops zu vermeiden!

Aber: Was ist überhaupt Sensorik?
Der Forschungsbereich der Lebensmittelsensorik beschäftigt sich mit der Bewertung von Lebensmitteln durch die menschlichen Sinne. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Konsumententest (Verkostung von Laien) und Sensorik (Verkostung von geschulten Personen).

Die Sensorik spielt auf vielen Stufen der Produktentwicklung eine wichtige Rolle, darunter: Marktforschung, Rezepturentwicklung, Verpackung, Haltbarmachung, Qualitätsbeurteilung und Qualitätssicherung.

Konsumententest

In der hedonischen Sensorik möchte man herausfinden, ob Lebensmittel vom Konsumenten akzeptiert werden. Weiterhin kann man verschiedene Produkte miteinander vergleichen und nach der Präferenz des Verbrauchers fragen.

Hier geht es – im Gegensatz zur analytischen Sensorik – um die persönliche Meinung des Verbrauchers, um subjektives Gefallen. An einem Konsumententest kann jeder teilnehmen, eine besondere Schulung ist nicht notwendig. Ab circa 60 Personen kann man daraus statistisch relevante Schlüsse für Ihre Produktentwicklung ziehen.

IDM Südtirol bietet Schulprogramme, Schnupperkurse, Workshops und Consumer-Tests zum Thema Sensorik an. Im Fokus steht die verbraucherorientierte Lebensmittel-Sensorik. Für umfangreiche Consumer-Tests steht ein Panel aus bis zu 200 Konsumenten für verschiedene Produktgruppen zur Verfügung.

Das Land- und Forstwirtschaftliche Versuchszentrum Laimburg unterstützt bei der Wahl der geeigneten Methode und der dazu passenden statistischen Auswertung für die Konsumententests und die sensorischen Untersuchungen.

Ansprechpartner

Julia Verdorfer IDM Südtirol
Get Innovative
Tel. +39 0471 094 236
julia.verdorfer@idm-suedtirol.com
Kontakt download
Lidia Lozano Versuchszentrum Laimburg
Arbeitsgruppenleiterin Lebensmittelsensorik
Tel. +39 0471 969 682
lidia.lozano@laimburg.it
Kontakt download

Private Dienstleister

Andrea Bariselli Thimus
Biometric - Neuromarketing
Mob. +39 339 88 19 402
a.bariselli@thimus.com
Kontakt download

Downloads

Sensorik

Ziel der analytischen Sensorik ist es, die Eigenschaften eines Lebensmittels möglichst genau und umfassend objektiv zu beschreiben. Dazu zählen zum Beispiel:

  • das Aussehen (Farbe, Glanz, Struktur, ...),
  • der Geruch (würzig, blumig, pfeffrig, ...),
  • der Geschmack (süß, sauer, salzig, bitter, ...),
  • das Mundgefühl (cremig, knusprig, zart, …).

Um ein solch umfassendes Bild eines Produktes zu bekommen, benötigt man speziell geschulte Prüfpersonen. Diese Prüfpersonen verfügen von Natur aus über ausgeprägte Sinneswahrnehmungen und können ihre Eindrücke gut in Worte fassen. In speziellen Schulungssitzungen werden die Sinne dann, je nachdem, welches Produkt verkostet wird, trainiert.

Das Land- und Forstwirtschaftliche Versuchszentrum Laimburg bietet die Möglichkeit der sensorischen und instrumentellen Charakterisierung von Lebensmitteln. Diese Arbeit konzentriert sich auf die sensorische Qualität der Produkte, ihren shelf-life und die unterstützende Sensorik für Produkt- und Prozessinnovationen. Für diese Zwecke stehen an der Laimburg ein trainiertes Panel, ein professioneller Verkostungsraum sowie ein analytisches Labor zur Verfügung.

Ansprechpartner

Ben Schneider IDM Südtirol
Coordinator Ecosystem Food
Tel. +39 0471 094 243
ben.schneider@idm-suedtirol.com
Kontakt download
Lidia Lozano Versuchszentrum Laimburg
Arbeitsgruppenleiterin Lebensmittelsensorik
Tel. +39 0471 969 682
lidia.lozano@laimburg.it
Kontakt download
Andreas Österreicher Labor Sennereiverband Südtirol
Analytisches Labor
Tel. +39 0471 063 928
andreas.oesterreicher@sennereiverband.it
Kontakt download

Downloads

Buchtipps

  • Eva Derndorfer
    Kostenlos im IDM Südtirol einsehbar!
  • Behrs
    Kostenlos im IDM Südtirol einsehbar!