Themen

Schaufenster Forschung

Einblick in die Arbeit der Südtiroler Forschungseinrichtungen!

SMILE – Präzionslandwirtschaft nachhaltig gemacht

Fraunhofer Italia

Entwicklung eines Systems zur ferngesteuerten Datenerfassung für die computergestützte Landwirtschaft

Beschreibung und Ziele

Unser Forschungsteam ist der Frage nachgegangen, wie sich nachhaltige Präzionslandwirtschaft in Südtirol durch die Anwendung neuer Technologien voranbringen lässt und somit positive Auswirkungen auf die Produktion gesünderer Lebensmittel erzeugt werden können.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Im Projekt SMILE arbeitet Fraunhofer Italia gemeinsam mit der Freien Universität Bozen und den beiden norditalienischen Unternehmen Mavtech s.r.l und Arvatec s.r.l an der Entwicklung eines Systems zur automatischen Datenerfassung mittels ferngesteuertem Luftfahrzeug.

Nutzen Kunde

Dank der Messdaten, welche mittels ferngesteuerter Luftfahrzeuge erhoben werden, können auch Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand der Pflanzen und des Bodens gezogen werden, um anschließend gezielter säen oder düngen zu können. Dies hilft zukünftig sowohl Betriebsmittel einzusparen als auch zur besseren Qualität der Lebensmittel beizutragen. Drohnen können aber auch für bessere Erntevorhersagen, die Detektion von Krankheiten, die Erhebung des Bewässerungsbedarfs und die Erfassung weiterer Daten zum Einsatz kommen.

Ansprechparnter
Michael Riedl Fraunhofer Italia
Stellvertretender Institutsleiter
Tel. +39 0471 196 69 00
michael.riedl@fraunhofer.it
Kontakt download

Mediathek

Speck Quality

Versuchszentrum Laimburg

Messmethoden für die Parameter Festigkeit und Farbe des Südtiroler Speck ggA.

Beschreibung und Ziele

Entwicklung instrumenteller Messmethoden für die Parameter Festigkeit und Farbe des Südtiroler Speck ggA. - auch mittels Verwendung tragbarer Messgeräte für die Anwendung  in den Produktionsbetrieben.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Zusammenarbeit des Südtiroler Speck Consortiums und den Produzenten von Südtiroler Speck g.g.A. mit dem Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg und der Forschungsanstalt SSICA (Stazione Sperimentale Per L’Industria Conserve Alimentari) Parma.

Instrumentelle Messmethoden mit tragbaren Messgeräten zur Ermittlung von Festigkeit und Farbe des Südtiroler Speck g.g.A.

Nutzen Kunde

State-of-the-art Methoden zur Lenkung zentraler Qualitätsparameter und zur weiteren Verbesserung des Qualitätssicherungssystems für den Südtiroler Speck g.g.A.

Ansprechparnter
Elena Venir Arbeitsgruppe Obst- und Gemüseverarbeitung Versuchszentrum Laimburg
Arbeitsgruppenleiterin
Tel. +39 0471 969 680
elena.venir@laimburg.it
Kontakt download

Mediathek

Pomosano

Versuchszentrum Laimburg

Pomologie-Projekt Pomosano

Beschreibung und Ziele

Datengewinnung zur Herkunft, Fruchteigenschaften, Saftherstellung und zum agronomischen Profil von rund 100 Apfelsorten.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Am Versuchszentrum Laimburg werden seit 3 Jahrzehnten alte und neue Apfelsorten auf ihre agronomischen Eigenschaften geprüft. Diese gewonnenen Ergebnisse wurden mit detaillierten Analysen, im Rahmen des EFRE-Projekts POMOSANO, ergänzt und sind in eine Online Version geflossen. 

Nutzen Kunde

Zugriff auf eine Online Datenbank mit rund 100 detaillierten Beschreibungen von Apfelsorten, kostenlos downloadbar in Form eines Sortenblattes. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Apfelsorten nach unterschiedlichen Kategorien, wie beispielsweise Erntezeitpunkt, Geschmack etc. zu sortieren.

Ansprechparnter
Walter Guerra Institut für Obst- und Weinbau Versuchszentrum Laimburg
Institutsleiter
Tel. +39 0471 969 678
walter.guerra@laimburg.it
Kontakt download

Mediathek

ZuMiMet

Versuchszentrum Laimburg

Verfahren zur Herstellung von Zusatzstofffreien oder -reduzierten Lebensmitteln

Beschreibung und Ziele

Verfahren zur Herstellung von Zusatzstofffreien oder -reduzierten regionalen Lebensmitteln für den Verkauf in der Kühlkette bzw. bei Raumtemperatur. 

Ziel ist Entwicklung von neuartigen technologischen Verfahren und Verfahrenskombinationen zur mikrobiellen und chemischen Stabilisierung für die Haltbarmachung von Lebensmitteln. Diese Verfahren sollen es ermöglichen, ohne den Einsatz chemischer Konservierungsstoffe hergestellte Lebensmittel (Vorspeisen, Brote und Kuchen), die heute vorwiegend in der Tiefkühlkette oder mit Konservierungsmitteln versetzt angeboten werden, mit langer Haltbarkeit in der Kühlkette bzw. bei Raumtemperatur anzubieten.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Zusammenarbeit der Zuegg Com GmbH und der Bäckerei Eisenstecken mit den Forschungseinrichtungen Versuchszentrum Laimburg und der Universität Mailand, wobei die Laimburg Methoden zur Luft-, Wasser- und Rohwarenentkeimung getestet hat.

Methoden zur Luft-, Wasser- und Rohwarenentkeimung, Einsatz pflanzlicher Extrakte mit mikrobiologisch und chemisch stabilisierender Wirkung, sowie hygienisch optimierte Verfahren.

Nutzen Kunde

Für die genannten Lebensmittelgruppen wurden Rezepturen entwickelt, in denen pflanzliche Extrakte funktionelle Eigenschaften übernehmen und so die üblicherweise verwendeten Lebensmittelzusatzstoffe ersetzen.

Ansprechparnter
Dr. Andreas Putti Fachbereich Lebensmittelmikrobiologie Versuchszentrum Laimburg
Fachbereichsleiter
Tel. +39 0471 969 869
andreas.putti@laimburg.it
Kontakt download

Mediathek

Marktforschung Getränke

Freie Universität Bozen

Abschätzung des Marktpotentials für ein kräuterbasiertes Erfrischungsgetränk aus Südtirol

Beschreibung und Ziele

Abschätzung des Marktpotentials für ein kräuterbasiertes Erfrischungsgetränk aus Südtirol.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Bachelor-Arbeit

Konsumentenbefragung zu wichtigen Eigenschaften von Erfrischungsgetränken: Geschmack, Aussehen, Verpackung usw. Anschließende Analyse, wie stark diese den Konsumenten beeinflussen.

Nutzen Kunde

Ableitung einer Empfehlung für die Produktpositionierung, Rezeptur, Flaschenform usw.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Echtheit von Milch und Käse

Freie Universität Bozen

Prüfmethoden zum Festlegen der geografischen Echtheit

Beschreibung und Ziele

Entwicklung von Prüfmethoden zum Festlegen der geografischen Echtheit von Milch (roh, pasteurisiert, usw.) und Käse (Stilfser).

Vorgehensweise und Ergebnisse

Zusammenarbeit mit dem Sennereiverband Bozen

Analyse der stabilen Isotope, der Infrarotaufnahme und der Emission von flüchtigen Verbindungen, um die chemischen Markers des geografischen Ursprungs von Milcherzeugnissen zu ermitteln.

Nutzen Kunde

Aufwertung der lokalen Milcherzeugnisse.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Antioxidantionswirkung von natürlichen Extrakten

Freie Universität Bozen

Antioxidativen Eigenschaften von natürlichen Extrakten

Beschreibung und Ziele

Untersuchung der antioxidativen Eigenschaften von natürlichen Extrakten (z.B. Extrakt aus Traubensamen, Safran, Capsaicin, Canola, Erdbeeren).

Vorgehensweise und Ergebnisse

Forschungsprojekt mit der Universität Teramo, der Charles University in Prag (Czech Republik) und der Edmund Mach Stiftung

Analyse der Antioxidationsstärke durch Elektrochemie, Mikrokalorimetrie und Massenspektrometrie zum Verstehen des Wirkungsmechanismus der Extrakte.

Nutzen Kunde

Vergleich der gesundheitsförderlichen Stoffe in den lokalen natürlichen Extrakte.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Glutenfreie Teigmassen

Freie Universität Bozen

Hefenaktivität von glutenfreien Teigmassen

Beschreibung und Ziele

Überprüfung der Hefenaktivität während der Erzeugung von glutenfreien Teigmassen. 

Vorgehensweise und Ergebnisse

Zusammenarbeit mit Dr. Schär AG

Untersuchung der Wirkungen der Teigmassenzusammensetzung auf die Wachstumsfähigkeit der Hefen.

Nutzen Kunde

Untersuchung des Hefengesundheitszustands während der Gärungsprozesse.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Fruchtmarketing

Freie Universität Bozen

Marktstrategie für Paw Paw in Südtirol

Beschreibung und Ziele

Marktstrategie für Paw Paw (Asimina triloba) in Südtirol.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Studentisches Projekt und Seminararbeit

Überblick über verschiedene Vermarktungsstrategien; Positionierungs- und Kommunikationskonzepte; Stärken- Schwächen- Analyse; Vorschläge für Verpackung, Logo und werbewirksame Slogans; Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Nutzen Kunde

Strategie- und Entscheidungshilfe für die Produktpositionierung, Vertriebskanäle und Weiterverarbeitung.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Südtiroler Spezialitätenbier

Freie Universität Bozen

Verbraucherwahrnehmung von Spezialitätenbier in Südtirol

Beschreibung und Ziele

Erhebung der Verbraucherwahrnehmung von Spezialitätenbier in Südtirol.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Master-Arbeit

Wahrnehmungs- und  Verwendungskarten einzelner Biermarken in Südtirol. Informationen zur Verwendung und zum Verbrauch von Bier in Südtirol.

Nutzen Kunde

Markt- und Marketinginformationen, sowie strategische Positionierung.

Ansprechparnter
Prof. Dr. Christian Fischer Freie Universität Bozen
Professor für Agrar- und Ernährungswirtschaft - Agrar- und Lebensmittelmarketing
Tel. +39 0471 017 170
christian.fischer@unibz.it
Kontakt download

Tourismus & Landwirtschaft

EURAC research

Tourismus & Landwirtschaft – eine strategische Partnerschaft

Beschreibung und Ziele

Lokale Wirtschaftskreisläufe zwischen Tourismus und Landwirtschaft im Passeiertal forcieren.

Ziel ist die Entwicklung innovativer landwirtschaftlicher Produkte im Passeiertal in Kooperation zwischen Produzenten, Logistikbetrieben, Handel und Hotellerie. 

Vorgehensweise und Ergebnisse

Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren in den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus und Handel. Expertengespräche und lokale Workshops im Passeiertal. Quantitative Erhebung der Angebotsseite unter den lokalen Direktvermarktern (Angaben zu Produkten, Mengen, Lieferumfang und Preis) sowie der Nachfrageseite bei den Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben und im Einzelhandel.

Angebotsliste über die verfügbaren Direktvermarkter im Passeiertal und Meraner Umland zu Produkten, Preisen und Lieferung. Aufzeigen von Logistik- und Vertriebslösungen zwischen den Kooperationspartnern. Sensibilisierungsmaßnahmen für Produzenten (Landwirtschaft, Fischzucht), Lieferanten (Zulieferer, Großhändler) und Abnehmer (Beherbergungs- und Gastbetriebe, Bäckereien, Metzgereien, Supermärkte). 

Nutzen Kunde

Die Sensibilisierung für das Potential der Direktvermarktung lokaler Produkte als Unique Selling Point in der Hotellerie zu forcieren und die lokale Wertschöpfung über die Kooperation Landwirtschaft und Tourismus im Passeiertal zu stärken. 

Innovative Vermarktungsansätze: 

  • Genusskarte verbunden mit einem Gutscheinsystem, über das regionale Produkte bei Direktvermarktern oder im lokalen Einzelhandel bezogen werden können
  • Online-Marktplatz für regionale Produkte, der es Südtirols Gästen ermöglicht, die Hersteller der Produkte kennenzulernen und mühelos maßgeschneiderte Angebote typischer Produkte online zu bestellen und an den Beherbergungsbetrieb liefern zu lassen.
Ansprechparnter
Dr. Miriam Laura Weiß EURAC research
Intitut für Regionalentwicklung und Standortmanagement
Tel. Tel. +39 0471 055 326
miriam.weiss@eurac.edu
Kontakt download

Mediathek